2. Friendly User-Test angelaufen

Menschen im Bus mit Big Bird Maskottchen

Mittlerweile wurden die Ergebnisse des 1. Friendly User-Tests analysiert und die App Big Bird wurde entsprechend weiterentwickelt.

Seit Anfang Dezember läuft nun der zweite Testlauf, für den wieder „Freundliche Nutzerinnen und Nutzer“ gesucht - und gefunden - wurden.

Die Be-Out-Funktion der App, also das automatische Auschecken, steht diesmal im Mittelpunkt der Tests. Im ersten Testlauf zeigten sich vor allem hier noch einige Schwierigkeiten, die mittlerweile behoben wurden und nun erneut im Alltag erprobt werden sollen.

Ein weiteres Augenmerk liegt in der Neuauflage auf der monatlichen Abrechnung, denn auch hier muss sichergestellt sein, dass die Abläufe kundenfreundlich sind und dass die durchgeführten Fahrten verständlich und nachvollziehbar abgebildet werden.

„Gerade bei automatisierten Systemen spielt das Vertrauen eine entscheidende Rolle“, bestätigt Hauke Möller vom Verkehrsmanagement der RLG die Fragestellung des 2. Freindly-User-Tests.

1. Friendly User-Test erfolgreich abgeschlossen

RLG Big Bird Fußgängernavigation

Mittlerweile ist der Friendly-User-Test abgeschlossen. Zwei Monate haben 60 Testerinnen und Tester die Big Bird-App auf Herz und Nieren geprüft, viele Fehler gefunden, aber auch einige Fahrten schon fehlerfrei absolvieren können. Derzeit sind wir in der Sichtung und Aufbereitung der Daten und bereiten natürlich auch bereits die nächste Projektphase vor. Mehr dazu in Kürze. 🙂

1. Friendly User-Test bis Ende Oktober verlängert

Ein mann, eine Frau und ein Mann steigen mit den Handys in der Hand aus einem Bus aus.Der Friendly User-Test wurde um einen Monat verlängert. Vor allem das sogenannte Be-out, als das automatische Auschecken beim Ausstieg aus dem Bus wird in dieser Testphase noch einmal besonders intensiv getestet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Testphase bestehen aus Testerinnen und Testern der ersten Phase und "Neuen", um auch hier noch einmal differnzierte Erkenntnisse zu erlangen.

Big Bird-Test ist gestartet!

Seit heute läuft unser BigBird-Test in den Kreisen Soest, Unna und dem Hochsauerlandkreis - und anhand der Daten können wir schon sehen: es wird fleißig getestet. Unsere Testerinnen und Tester sind wirklich gut unterwegs und wir sind schon gespannt auf ihr Feedback!

 

Teilnehmerlisten für Big Bird-Test geschlossen!

Wow! Das ging schnell! Dank der wirklich beeindruckenden Menge an Rückmeldungen zu unserem Test-Aufruf haben wir nun genügend Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammen bekommen, um am 1.9. mit dem Test zu starten. Eine Anmeldung ist nun nicht mehr möglich. Wir freuen uns sehr über das Feedback und werden hier natürlich über den Verlauf des Tests weiter berichten.

 

Bus und Bahnfahren per Handy-App: Friendly User können im September kostenlos fahren, wenn sie die neue Big Bird-App nutzen.

Big Bird im BusBus- und Bahnfahren leicht gemacht! Kein Kleingeld, kein kompliziertes Tarifsystem, mit dem Smartphone vor der Fahrt einchecken und losfahren. Wo die Fahrt endet, erkennt die Technik weitgehend selbstständig. Der Fahrpreis wird automatisch errechnet, braucht aber bei Benutzung der App nicht bezahlt zu werden.

Big Bird wird dieses Förderprojekt genannt, an dem unter anderem der Kreis Soest und die RLG beteiligt sind.

Ziel ist es, dass sich Fahrgäste nicht mehr mit den verschiedenen Tickets beschäftigen müssen. Bei einer Fahrkartenkontrolle gilt ein in der App gespeicherter QR-Code.

Ob alle Funktionen im rauen Alltag richtig funktionieren, soll über den ganzen September in einem Testlauf mit Verkehrsmanagement Freundlichen Nutzern erprobt werden. „Wir suchen dafür neugierige Fahrgäste, die bereit sind, sich damit auseinanderzusetzen und uns durch ihre Rückmeldungen bei der Weiterentwicklung zu unterstützen“, so Jörn Peters, beim Kreis Soest zuständig für digitale Projekte.

Die Aufgabe dieser ersten Friendly User ist es, dass System auf unterschiedlichen Fahrten zu testen, um Stolpersteine ausfindig zu machen und zu melden. Als Dank für die Unterstützung werden alle Fahrten, welche mit der Big Bird-App durchgeführt werden nicht berechnet. Fahrten sind in ganz Westfalen möglich.

Grundlage des Systems bildet die in den Fahrzeugen im Kreis Soest verbaute Bluetooth Hardware. Durch die Kombination aus App und Hardware wird das Be-out ermöglicht. Diese Funktionalität wird schwerpunktmäßig in den nächsten Wochen getestet.

Der Zugang steht für die Betriebssysteme Android und iOS zur Verfügung. Wer mitmachen möchte, sollte sich ab sofort über das Kontaktformular auf der Big Bird Homepage www.bigbirdwestfalen.nrw oder direkt per E-Mail unter support@bigbirdwestfalen.nrw melden und bereit sein, vier Wochen dabei zu sein. Über Details zur Installation der Big Bird-App und den Zugangsdaten werden die Tester nach der Registrierung informiert.

Jörn Peters ist optimistisch, dass die technische Erprobung dabei hilft, das Ein- und Auschecken per App vielen Fahrgästen schmackhaft zu machen. Der Kreis Soest setzt damit ein Projekt im Rahmen der Förderung digitaler Modellregionen des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen um.

 

Unsere Beiträge